Durch die Qualifizierung der Eltern zu Multiplikatoren werden sie in die Lage versetzt, Vermittler- und Lotsenfunktionen gegenüber neuen Familien, vorrangig mit Migrationshintergrund, zu übernehmen.

Sie sollen zwischen Eltern und Einrichtung vermitteln, das Team unterstützen, für und mit Eltern aktiv werden, sowie Informationen weitergeben. Ebenso ist es eine wichtige Aufgabe in kulturellen Fragen als Partner zur Seite zu stehen.

Elternlotsen haben ihr Ohr ganz nah an den Familien und können so Bedarfe ermitteln und ihr Programm danach ausrichten. Besonders in den regelmäßig stattfindenden Elterncafés entstehen viele Ideen, die dann gemeinsam geplant, organisiert und meist auch durchgeführt werden können.

Der Einsatz der Elternlotsen umfasst folgende Aufgabengebiete

  • Beratung bezüglich Erziehungs- und Bildungsfragen
  • Informationsvermittlung
  • Konkrete Hilfe leisten, soweit die Möglichkeit besteht
  • Kulturdolmetscher zwischen Eltern und Erziehern/Lehrkräften
  • Begleitung der Eltern bei Entwicklungsgesprächen
  • Dolmetscheraufgaben - Unterstützung bei Sprachbarrieren
  • Unterstützung in Fragen Interkulturalität
  • Dialog zwischen Eltern und Kita/Schule voranbringen
  • Organisation und Durchführung verschiedener Angebote, die sich aus den Bedarfen der Eltern/Kitas/Schulen ergeben, wie z. B. Vorlesen oder Spielen in der Muttersprache, Computerkurse, Elterncafés, Bewegungsangebote für Eltern, Ausflüge,Eltern-Kind-Nachmittage, Nachmittagsprogramm für Kinder….

 

Elternlotsen unterliegen der Schweigepflicht!